Springe zum Inhalt →

Gründung einer UG – Planung

Gründung einer UG – Planung

Hierbei handelt es sich um den wichtigsten und oft meistgehassten Teil der Gründung. Stellt euch auf viele Diskussionseinheiten ein. Ich lege euch wirklich ans Herz diesen Teil nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Wir hatten den Vorteil, dass wir bereits vorher ein Jahr hobbymäßig zusammengearbeitet haben, sodass wir wussten, wie die jeweilige Arbeitsmoral und Einstellung ist. Bei euch wird dies vielleicht nicht der Fall sein. Seid ehrlich in den Gesprächen und trefft eine faire Einigung. Versucht Unmut zu vermeiden, indem ihr abschätzt, wie viel jeder im Stande ist zu leisten und was er zu der Firma beitragen wird.

Anteile

Die wichtigste Frage ist, wie euch mit Sicherheit auch bewusst ist: Wie sollen die Anteile verteilt werden?

Der prozentuale Anteil richtet sich nach eurer entsprechenden Einzahlung des Stammkapitals. 

Hier ein Beispiel (Stammkapital 1000€):

Max Mustermann 300€ => 30%

Heinz Müller 300€ => 30%

Lisa Schmitz 400€ => 40%

Seid euch darüber im Klaren, dass ihr euren jeweiligen Anteil zu Beginn auf eine entsprechende Bank einzahlen müsst. Wenn Heinz Müller z.B. keine 300€ zur Verfügung hat, muss er sich diese leihen. Die Einzahlung sollte von eurem Konto erfolgen, um später beweisen zu können, dass ihr diese geleistet habt und euch dementsprechend auch euer Anteil zusteht. Heftet euch diese also gut ab!

Geschäftsführer/Gesellschafter

Des Weiteren müsst ihr einen oder mehrere Geschäftsführer bestimmen. Hier solltet ihr die Person auswählen, die hauptsächlich organisatorisch begabt ist und nicht unbedingt fachlich. Eine noch so gute fachliche Person hilft euch nicht, da hier ein Gesamtüberblick gewährleistet sein muss, anstatt in der Arbeit zu versinken, die eure Firma sowieso erbringen muss.

Werte

Optional, aber unserer Meinung nach essenziell ist es, gemeinsam gewisse Grundwerte festzulegen. Das hilft nicht nur euch eine klarere Vorstellung von eurer zukünftigen Zusammenarbeit intern zu bekommen, sondern auch für welche Werte die Firma nach außen stehen soll. Es ist natürlich auch sinnvoll über diese Werte zu diskutieren und nicht die Erstbesten zu wählen. Dazu kann jeder die seiner Meinung nach wichtigsten fünf Werte aufschreiben. Vergleicht diese anschließend und werdet euch einig.

Als Beispiel hier einmal unsere Werte:

nach außen: Qualität, Professionalität, Fairness, Transparenz, Optimierung

intern: Spaß, Ehrlichkeit, Offenheit, Zuverlässigkeit, Wertschätzung

Damit sind unserer Meinung nach die wichtigsten Punkte abgedeckt. Der Rest richtet sich normalerweise nach eurer individuellen Gründungssituation.

Wir hoffen euch hat dieser Artikel geholfen. Fehlt euch etwas? Lasst es uns wissen 😊

Veröffentlicht in Gründung

Kommentaren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.